PET/CT des Gehirns (Beta-Amyloid-PET)

Die Untersuchung ist nur in Verbindung mit einem Neurologen möglich, die Kosten werden ausschließlich von privaten Krankenversicherungen übernommen.

Mit der PET-CT können Eiweißablagerungen (Beta-Amyloid) im Gehirn nachgewiesen werden, die sich bei Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung im Gehirn ansammeln. Dabei kommt zum einen die PET (Positronen-Emissions-Tomographie) zur Darstellung der Beta-Amyloid-Plaques zum Einsatz, zum anderen die CT (Computertomographie, hier nur als "Niedrig-Dosis-CT") zur räumlichen Lokalisation.

Diese Untersuchung kann unter anderem bei folgenden Fragestellungen angezeigt sein:

  • Frühdiagnose und Unterscheidung bei Erkrankungen, die zu Merkfähigkeits- und Konzentrationsstörung führen (M. Alzheimer, M. Pick, Lewy-Body-Disease, vaskuläre Demenz)

Ihre Medikamente nehmen Sie zur Untersuchung ein, wie mit Ihrem behandelnden Arzt vereinbart. 

Planen Sie für die Untersuchung ca. 3 Stunden ein.

UNTERSUCHUNGSABLAUF

Merkblatt