Dopamintransporter-Szintigraphie (DaTSCAN)

Untersuchungsablauf

In einem ausführlichen Gespräch besprechen Sie mit einem unserer Ärzte Ihre Beschwerden, die bisher durchgeführten Untersuchungen und Behandlungen, sowie den Ablauf der geplanten Untersuchung.

Um die Schilddrüse vor einer unnötigen Belastung zu schützen, erhalten Sie gleich zu Beginn 40 Tropfen Irenat®. Im Anschluss wird eine Spur einer radioaktiven Substanz in Ihre Armvene injiziert. Allergische Reaktionen gegen die verwendete Substanz sind nicht bekannt. Die Strahlenbelastung ist geringer als bei einer Computertomographie. Die Substanz reichert sich im Laufe von 3 Stunden in den zentralen Hirngebieten, den sog. Stammganglien an.

Während dieser Einwirkzeit können Sie die Praxis verlassen. Sie können auch gerne etwas essen oder trinken.

Die Aufnahmen werden im Liegen durchgeführt. Sie erfolgen mit einer großen Kamera, der sog. Gammakamera, die in ca. 45 Minuten langsam um Ihren Kopf rotiert. Bei dem Gerät handelt es sich um keine geschlossene Röhre. Es ist zu den Seiten hin offen und macht keinen Lärm. Daher werden die Aufnahmen auch bei bestehender Platzangst meistens gut toleriert. Während der gesamten Untersuchung werden Sie durch eine unserer MTAs betreut, die sich ständig in Rufweite befinden.

Die Auswertung der Aufnahmen nimmt einige Zeit in Anspruch, da ein aufwendiger Rechenprozess notwendig ist. Die erstellten Bilder werden auf Papier ausgedruckt und dem behandelnden Arzt zur Befundung vorgelegt.

In einem abschließenden Gespräch bespricht der Sie betreuende Arzt mit Ihnen den Befund. Den Arztbrief sowie die erstellten Aufnahmen bekommen Sie in der Regel gleich mit.

Wichtig

Das Radiopharmakon wird Patienten bezogen (Kosten ca. 900€) bestellt und ist nicht lagerfähig. Deshalb ist die Termineinhaltung unbedingt erforderlich.

Medikamente mit den Wirkstoffen Bupropion, Methylphenidat und Sertralin müssen vor der Untersuchung abgesetzt werden. Bitte rufen Sie uns bezüglich der Absetzungsdauer an.

Bitte bringen Sie eine Liste Ihrer Medikamente mit.

Falls bereits eine Kernspintomographie (MRT) des Kopfes erfolgte, so bringen Sie die Bilder, bzw. den Befund bitte mit.

Wenn Sie noch Fragen haben, rufen Sie uns gerne an.